Belästigungen durch Tauben

Warum Vets For City Pigeons

Belästigungen durch Tauben sind in vielen Städten und Gemeinden ein schwieriges und immer wiederkehrendes Problem. Viele Lösungen sind allerdings umstritten. Der Flämische Rat für Tierwohl hat 2018 einen Maßnahmenplan für den Umgang mit Taubenpopulationen in Städten erstellt. Die integrierte Kontrollstrategie von Vets For City Pigeons entspricht komplett dieser Empfehlung.

Ein uraltes Problem

Stadttauben sind fester Bestandteil des Straßenbilds. Sie haben einen hohen historischen Wert und leben schon jahrhundertelang in der Nähe der Menschen. Die Situation ist jedoch außer Kontrolle geraten. Die Population steigt weiter an und sorgt für materiellen Schaden und Belästigungen. Viele Städte und Gemeinden haben Probleme mit einer Überbevölkerung und das führt zu drastischen Maßnahmen der Behörden. Einige Praktiken sind sichtbar, andere bleiben verborgen und sind oft brutal.

Der Flämische Rat für Tierwohl

Das Taubenproblem lässt sich nur mit einer integrierten Vorgehensweise lösen. Der Flämische Rat für Tierwohl veröffentlichte 2018 eine Empfehlung für den Umgang mit Taubenpopulationen in städtischen Gebieten. Diese umfasst einen fünfteiligen Maßnahmenplan, mit dem sich die Population effizient beherrschen lässt. Geburtenbeschränkung ist eine der Maßnahmen.

Die Stärke von Vets For City Pigeons

Die Kontrollstrategie von Vets For City Pigeons basiert auf Geburtenbeschränkung. Hierzu nutzen wir ein nicht hormonelles Verhütungsmittel, R-12. Die Wirkung des Medikaments ist einfach, umkehrbar und sicher für Mensch und Tier. Mit Empfängnisverhütung halten Sie das Taubenproblem auf wirksame, tierfreundliche und ethisch vertretbare Art und Weise unter Kontrolle.

Neben Geburtenbeschränkung bietet Vets For City Pigeons auch Unterstützung für die übrigen vier Maßnahmen des Flämischen Rats für Tierwohl. Wir beraten Behörden professionell und begleiten die Situation anhand regelmäßiger Zählungen und einer konstanten Bewertung. Unser Angebot ist das einzige auf dem Markt, das eine Komplettlösung für das Taubenproblem liefert.

Der Erfolg von R-12

R-12 wurde in Italien entwickelt und wird dort schon seit Jahren in Städten gegen das Taubenproblem auf großen Plätzen eingesetzt. Auch in Spanien konnte R-12 spektakuläre Ergebnisse erzielen, unter anderem an der Sagrada Familia in Barcelona. R-12 wurde 2016 in Belgien registriert und 2017 das erste Mal angewendet. Seitdem gewinnt das Produkt in unserem Land immer mehr an Bedeutung.

Die Taube war ein Privileg der Elite und wurde aufgrund ihres Nährwerts und des Dungs geschätzt. Während des Ersten Weltkriegs wurden die Vögel für die Übermittlung von Nachrichten eingesetzt. Aufgrund ihrer hervorragenden Orientierungsfähigkeit und weil sie lange Strecken zurücklegen kann, war eine Posttaube ein sicherer und zuverlässiger Kurier. Nach dem Krieg gab es keine Aufgabe mehr für die Taube und wurde sie vernachlässigt. Das Tier verwilderte und ließ sich in unseren Städten nieder. Die Betongebäude und hohen Fassaden erinnerten sie an die Nistplätze ihrer Vorfahren, die Felsentaube.

Durch ein Überangebot an Futter und den Mangel an natürlichen Feinden konnte die Stadttaube sich ungestört fortpflanzen und schon schnell kam es zur Überbevölkerung.